Sonntag, 26. Februar 2017

Der Mett-Tag

Eigentlich wollte ich ja den Eintrag "Sturmschäden" nennen, aber 1. das ist langweilig und 2. es gab gestern den ganzen Tag irgendwie Mett ;) Mittags das ganz klassische Mett-Brötchen und abends einen Teil des Restes (und immer noch fast 250g eingefroren) als Baguette mit Käse überbacken. Aber warum so viel Mett? Um die Mittagszeit waren Schwägerin und Schwager da für die das viele Mett eigentlich mit geplant war. Bianca hatte eh Hunger darauf und mein Pa (welcher wegen der Bauphase II da war) hat es dankend mit gegessen. "Sturmschäden" war als Eintrag eigentlich auch nicht in meinem Hinterkopf :) Allerdings hat "Thomas" tatsächlich bei uns ein wenig für Verwirrung gesorgt! Das erste, was ich an dem Morgen danach sah, eine offene Schuppentür! Dabei besteht diese Tür fast ausschließlich nur aus Maschendraht! Da muss der Wind die gut zu packen bekommen haben! Dann hat er wohl einen solchen Druck im Gewächshaus aufgebaut, dass auf der rechten Stirnseite die Scheiben alle geborsten sind! Ebenso der Sichtzaun zur Straße! Die eine Seite ist so eingedrückt, dass man das Gefühl hatte, jemand ist da durch! Durch den Sturm, bzw. der gesamten Wetterlage der vergangenen Woche bin ich nur auf 5 Laufkilometer gekommen. Diese bin ich mit Tilda und Bianca gelaufen :) Babyschwimmen hat stattgefunden, welches aber leider jetzt 2 Wochen ausfällt und ich war noch mit Hannah ein paar Bahnen ziehen. Meine Ersten seit Monaten! Bin mal nach dem Einschwimmen 500 Meter auf Zeit geschwommen. Gute 10 Minuten! Bauphase II ist wieder ins Rollen gekommen, allerdings kann ich noch nicht von Aufholjagd sprechen ;) Tatsächlich würde ich jetzt aktuell behaupten, wir haben den Zeitplan aus den Augen verloren. Und heute ging es beim Frühstück bei einer ehemaligen Arbeitskollegin munter mit Mett weiter ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen