Montag, 5. Oktober 2015

Fénix

Jetzt kommt kein Vortrag über Musik! :) Also keine Analyse des Songs "Rize of the Fenix" von "Tenacious D" ;) Vielmehr möchte ich über meine neue Uhr schwärmen! :) Eine "Garmin Fénix 2"! Eigentlich ein alter Hut, da es schon die Fénix 3 gibt und das Gerücht umgeht, Nr. 4 stünde schon in den Startlöchern. Allerdings ist Model 2 z. Zt. wohl recht begehrt, wie Bianca feststellen musste. Immerhin hat sie mir die Uhr geschenkt und bei der Anschaffung erschreckend feststellen müssen, wie gut diese Uhr verkauft wird. Auch wenn ich die Uhr jetzt erst seit einer Woche teste und mich noch weiter in die Materie einarbeiten muss, so ist mir jetzt schon verständlich, warum die Uhr so beliebt ist! Immerhin hatte ich schon einige Sportuhren zuvor. Angefangen von einer "Polar RS100" (oder war es eine RS300X?) die ich nach einiger Zeit mit dem berühmten Ei (Laufsensor) auf dem Schuh hochgerüstet hatte. Dann folgte die "Polar 625X", womit ich dann auch Daten während des Radfahrens abgreifen konnte. Dann wurde mir das mit den Zusatzgeräten für die Uhren zuviel und ich entschied mich für meine erste GPS Uhr. Da ich nicht so einen "Klopper" wie die damalige "Garmin Forerunner" haben wollte, habe ich auf die "Timex Ironman Run Trainer 1.0" gesetzt. Keine schlechte Uhr! Aber die kurze Akkulaufzeit ist für meine Trainingsumfänge einfach nicht ausreichend :( Dazu kommt noch, das die Timex für das Schwimmtraining gar nicht geeignet ist. Trotzdem hat sie lange und gute Dienste erfüllt und die Auswertungen waren auch immer zufriedenstellend. Doch mir war klar irgendwann muss mal eine leistungsstärkere Uhr angeschafft werden und habe mich so im letzten Jahr in einige Features eingelesen. Favorit war lange Zeit eine Suunto Uhr, bis ich vor etwa 3 Monaten über die Garmin Fenix Serie gestolpert bin. Dabei ähnelt sich die Garmin-Bauweise meinem Suunto Liebling und ist vom Preis-Leistungsverhältnis sogar günstiger :) Und was diese Uhr alles kann! Alles weiß ich selbst noch nicht ;) Falls euch gleich meine Infos zu wenig sind: googelt einfach mal nach dem Teil. Das erste Highlight, die Garmin zählt die Bahnen im Schwimmbad. Cool! Es funktioniert! War das Erste was ich an der Uhr getestet habe. Wie das wohl im Freiwasser sein wird? Ist immerhin im Trainingsprogramm der Uhr verankert. Neben eingebauten Höhenmesser, Barometer und Kompass, kommt noch ein Temperatursensor. Dann ist die Satellitenabtastung super genau und die Akkulaufzeit überragend. Ich war einmal mit der Uhr Schwimmen, habe darüber alle Grundeinstellungen vorgenommen, war damit 3x Laufen, habe sie auf eine Tour durchs Dorf mal auf das Wanderprogramm gestellt und nach einer Woche hatte ich immer noch gut 35% Akkuleistung! Dann sind die Auswertungen der Uhr mehr als umfangreich und überragend. Die Uhr könnte einen über eine bestimmte vorher zurückgelegte Route wieder zurück zum Startpunkt navigieren. Es soll auch ein Programm geben womit man bestimmte mit der Uhr angepeilte Objekte (mit Hilfe der umliegenden GPS Daten) erreichen kann. Peilungsnavigation oder so ähnlich heißt das?! Karten lassen sich ebenso auf die Uhr laden, mit denen man dann über eine Route navigiert wird, sowie Basepoints setzen und die Uhr führt einen dorthin immer wieder zurück. Darüber hinaus soll sie sogar Abfahrten beim Snowboard fahren (oder Ski) anzeigen können. Außerdem kann man wohl mit der Bluetooth Schnittstelle und einer besonderen App auf seinem iPhone noch eine ganze Menge mehr machen!? Da muss ich aber erst noch ein paar Wochen experimentieren :)

1 Kommentar:

  1. Cool, vor allem der Aspekt bzgl. Temperatur Sensoren. Habe selber einige in meiner Wohnung und auch sonst kann ich nicht genug davon kriegen. Sind einfach praktische Gadgets.

    AntwortenLöschen